So schmeckt der Herbst!

2

Oktober 26, 2013 von cairnsbirdwing

Meine Liebe zu dieser wunderbaren Jahreszeit habe ich ja schon einmal kungetan und bei dem goldenen Herbst der letzten Tage kann man sie ja auch nur genießen.

Auch wenn sich hier bei uns der Himmel schon wieder zuzieht, mein Enthusiasmus für den Herbst lässt einfach nicht nach.

Der Markt ist noch immer voll mit Kürbissen und meine Mutter hat heute noch eine Menge mehr aus dem Garten meiner Tante mitgebracht.

Am Dienstag war bei uns auch endlich mal wieder Mädelsabend und zur Feier des Tages habe ich das allerbeste Kürbisrezept ausgepackt, das es gibt.

♥ Kürbis-Cannelloni ♥

Wenn ihr die Möglichkeit habt es nachzukochen, dann tut das auf jeden Fall. Meine Mädels lieben es, sobald der erste Kürbis auf dem Markt zu entdecken ist, wird gefragt, ob ich es machen kann und dann könnte ich es jede Woche machen, wenn es nach ihnen (und mir natürlich auch) geht.

Nicht nur die Mädels sind begeistert, wir haben auch alle Menschen in unserem Umfeld angesteckt. Das Rezept müsst ihr einfach nachkochen – und es ist für Vegetarier geeignet.

Also Jazz: Nicht faulenzen, sondern den Kürbis auspacken und nachkochen!

Das perfekte Rezept für das Blogevent von Sandra von Naschkatzenalarm und Claudia von Kulinarikus, denn so schmeckt für mich der Herbst.

Alles fängt damit an, dass man ein Kürbispüree herstellen muss. Ihr nehmt am besten Muskatkürbis, aber falls ihr den nicht kriegt, tut es auch Hokkaido. Den Kürbis schälen, die Kerne entfernen und in Stücke schneiden.

Muskatkürbis riecht immer ein bisschen wie Melone, wenn man ihn aufschneidet!

Muskatkürbis riecht immer ein bisschen wie Melone, wenn man ihn aufschneidet!

Die Stücke mit Pfeffer und Salz würzen und mit 2 EL Olivenöl mischen.

Nicht wundern. Das ist die dreifache Menge!

Nicht wundern. Das ist die dreifache Menge!

Weil dieses Gericht bei uns so beliebt ist, habe ich gleich die dreifache Menge gemacht und den Rest eingefroren – daher diese riesen Menge Kürbis. Ich kann euch das nur empfehlen, denn dann habt ihr es immer gleich griffbereit – und ihr könnt die Kürbis-Cannelloni-Saison bis in den Sommer verlängern.

Die Würfel in eine ofenfeste Form geben und für 30 Minuten bei 220 Grad im Backofen garen.

Die Kürbiswürfel frisch aus dem Backofen.

Die Kürbiswürfel frisch aus dem Backofen.

Währenddessen das „Bett“ für die Cannelloni vorbereiten.

Ja, diese Cannelloni sind so besonders gut, dass sie auf ein „Bett“ gelegt werden, denn das haben sie verdient!

Die Frühlingszwiebeln – ihr könnt auch eine Stange Lauch nehmen – putzen, waschen und in feine Scheiben schneiden. Die Knoblauchzehe bereitlegen – nicht schälen oder kleinschneiden, wenn ihr eine Presse habt! Warum nicht? Weil: Wenn ihr ihn mit der Schale durch die Presse drückt, dann könnt ihr die Reste nachher viel besser rauskratzen.
Auch die getrockeneten Tomaten klein schneiden. Ob in Öl eingelegt oder nicht ist egal.

Die Grundzutaten für das Cannelloni-Bett!

Die Grundzutaten für das Cannelloni-Bett!

Die Butter und das restliche Olivenöl in einer Pfanne erhitzen – bei mittlerer Hitze. Die Frühlingszwiebeln und den durch die Presse gedrückten Knoblauch ungefähr 5 Minuten lang darin andünsten. Die getrockeneten Tomaten dazu geben und mit Pfeffer, Salz und einer Prise Zucker würzen.

Die ersten Schritte zur Füllung...

Die ersten Schritte zum weichen Bett.

Mit Weißwein ablöschen und dann den Wein fast verkochen lassen. Mit Sahne auffüllen und das ganze bei mittlerer Hitze 10 Minuten einkochen lassen. Dann das „Bett“ in die Form geben, die nachher die Cannelloni auf ihrer reise in den Backofen begleiten wird.

Das Bett ist gerichtet!

Das Bett ist gerichtet!

Für die Füllung nun die gegegarten und abgekühlten Kürbiswürfel pürieren.

Nom nom nom nom. Kürbispüree!

Nom nom nom nom. Kürbispüree!

Die Thymianblätter abzupfen und mit einem Messer klein hacken. Zusammen mit dem Ricotta, einem Teil des Grana Padano sowie Pfeffer und Salz zum Püree geben und alles zu einer einheitlichen Masse verrühren.

Die Füllung muss nur noch gerührt werden.

Die Füllung muss nur noch gerührt werden.

Jetzt geht es ans Befüllen. Ich kann euch nur empfehlen einen Spritzbeutel zu benutzen, noch besser ist eine Deko-Biene, die ich immer benutze, aber es wird so oder so eine Matscherei. Es lohnt sich aber in jedem Fall!
Die Cannelloni auf ihr schönes Bett legen – es sollen 16 sein, in meine Form passen aber nicht so viele!

Da liegen sie im Bettchen, die Cannelloni!

Da liegen sie im Bettchen, die Cannelloni!

Den restlichen geriebenen Käse darüber verteilen, den Mozarella in Scheiben schneiden und auch noch darüber geben.

Jetzt sind die Cannelloni bereit für die Bräunungskur im Ofen.

Jetzt sind die Cannelloni bereit für die Bräunungskur im Ofen.

Das ganze muss jetzt im Backofen ein bisschen ruhen und gebacken werden. Bei 200 Grad in der Mitte für ungefähr 30 Minuten.

Dann könnt ihr diese Schönheit endlich, endlich genießen.
Leider sind meine Bilder ein bisschen arg unterbelichtet, aber unser Mädelsabend beginnt um 19 Uhr und da ist es leider schon dunkel. Da es dieses Gericht bei uns noch öfter geben wird, werde ich beim nächsten Mal ein schönes Foto schießen und euch noch nachliefern.

Kürbis-Cannelloni

by e&t 10/2012

Dieses Gericht ist ein Gedicht!

Dieses Gericht ist ein Gedicht!

Zutaten:

  • 850g Kürbis (am besten Muskatkürbis, aber auch Hokkaido wurde schon mehrfach getestet)
  • 4 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 3-4 Frühlingszwiebeln oder 1 Stange Lauch
  • 1 Knoblauchzehe
  • 4 getrocknete Tomaten
  • 1 EL Butter
  • Zucker
  • 200ml Weißwein
  • 250g Schlagsahne
  • 4 Stile Thymian
  • 150g Grana Padano (oder einen anderen italienischen Hartkäse), gerieben
  • 1 Kugel Mozarella
  • 250g Ricotta
  • 16 Cannelloni

Zubereitung:

  1. Für das Kürbispüree den Kürbis schälen und von den Kernen befreien. Den Kürbis in gleichgroße Würfel schneiden (ca. 2cm groß). Mit Salz und Pfeffer würzen und mit 2 EL Öl mischen. In eine ofenfeste Form geben und bei 220 Grad im Backofen für 30 Minuten garen.
  2. Die Frühlingszwiebeln (oder den Lauch) putzen, waschen und klein schneiden – in dünne Scheiben. Die getrockneten Tomaten fein würfeln. Die restlichen 2 EL Olivenöl mit der Butter in einer Pfanne erhitzen. Die Frühlingszwiebeln reingeben, sowie den Knaublauch reinpressen. Bei mittlerer Hitze 5 Minuten andünsten. Die getrockenten Tomaten dazugeben, mit Pfeffer, Salz und Zucker würzen. Mit dem Weißwein ablöschen und fast vollständig einkochen lassen, dann mit der Sahne auffüllen. Die Sauce 10 Minuten bei mittlerer Hitze einkochen lassen. Die Sahnesauce in eine Auflaufform (25x30cm) geben und beiseite stellen.
  3. Die Kürbiswürfel abkühlen lassen und in ein hohes Gefäß geben. Mit dem Schneidstab pürieren. Die Thymianblätter abzupfen und fein hacken. Den Grana Padano reiben und den Mozarella in Scheiben schneiden.
  4. Das Kürbispüree mit dem Ricotta, 90g des Grana Padano und dem Thymian mischen, mit Salz und Pfeffer würzen. Ordentlich würzen! In den Spritzbeutel, oder die Deko-Biene geben und gleichmäßig in die Cannelloni verteilen. Die Cannelloni auf das Sahnebett legen.
  5. Den restlichen Grana Padano darua verteilen und die Mozarellascheiben darauf legen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad in der Mitte goldbraun backen.
Advertisements

2 Kommentare zu “So schmeckt der Herbst!

  1. Mmmhhh, mhhhh, mhhhhhhh…. neidisch bin, auch haben mag, warum wohnst du nicht in meiner Nähe? So viele Gefühle prasseln gerade auf mich ein und das nur, weil du mich mit deinen Cannelloni voll erwischt hast! 😀
    Deine Freundinnen können sich wirklich glücklich schätzen mit solchen Leckereien von dir bekocht zu werden – der Göttin sei Dank wohne ich nicht in deiner Nähe, ansonsten hätten die Damen wahrscheinlich nichts mehr abbekommen ;D
    Liebe Grüße,
    Frl. Laune

    • Ich kann dir sagen du musst es nachkochen. Ganz ganz ganz schnell. So lange ist die Kürbiszeit nicht mehr.
      Ich hätte dir gerne was abgegeben, aber ob die Mädels das auch gemacht hätten da bin ich mir nicht sicher. Und sie hätten Messer und Gabel gehabt… gefährliche Sache!
      Liebe Grüße Ina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: