Auch gebacken, aber nicht süß…

8

Mai 10, 2013 von cairnsbirdwing

Psst…

Ja du….

Komm mal ein Stück näher…

Noch ein Stück näher….

Klebt deine Nase schon am Bildschirm?

Nicht? Dann komm noch ein kleines Stückchen näher.

Denn was ich euch heute mitgebracht habe, müsst ihr euch unbedingt aus der Nähe anschauen, weil leider unscharf!

Trommelwirbel, Applaus und Salutschüsse: Meine Spargel Quiche

Trommelwirbel, Applaus und Salutschüsse: Meine Spargel Quiche

Diese Schönheit gab es am Mittwoch zum Mädelsabend. Der einzige Tag in der Woche, an dem ich  mich in der Küche mal austoben kann, da Mr. Hubster sich an diesem Tag abends immer selbst versorgt.

Und da im Moment nun mal Spargelzeit ist, nutze ich das voll aus.

Diese Woche gabe es diese bezauberne Spargel-Quiche aus der Zeitschrift essen&trinken vom letzten Jahr.

Ich liebe diese Zeitschrift, auch wenn sie mir manchmal zu viel TamTam, um die Zubereitung machen. Aber lecker schmecken die Rezepte eigentlich immer.

Die Zubereitung ist – wenn man von den Schnörkeln absieht – einfach, aber man braucht ein bisschen Zeit.

Die Quiche setzt sich aus 3 Komponenten zusammen. Dem Mürbeteig-Boden, dem Spargelbelag und der Eier-Schmand-Parmesan-Füllung. Das Rezept von essen&trinken ist für meine Quiche-Form leider zu groß. Zu viel Spargel und zu viel Füllung. Da blieb bis jetzt jedesmal einiges an Spargel zum naschen übrig.

Der Mürb-Teig ist schnell gemacht und schön flexibel. Wenn ihr einen Lieblings-Quiche-Boden habt, dann macht einfach den. Am besten jetzt schon in der Form verteilen, einpieken und im Kühlschrank zwischenparken.

Netter, kleiner Mürbteig.

Netter, kleiner Mürbteig.

Dann geht es an den Spargel. Den weißen Spargel ganz schälen, den grünen nur im unteren Drittel. Ich habe bei meiner Oma gelernt, dass man den gar nicht schälen muss, wenn man die holzigen Stücke abschneidet.

Ich habe mich dieses Mal ans Rezept gehalten und geschält. Manchmal bin ich „schrifthörig“ – zumindest wenn ich die Zeit habe.

Noch schön getrennt, aber schon behandelt...

Noch schön getrennt, aber untenrum schon naggelisch…

Wenn alles geschält, geschnitten und geteilt ist, wird der weiße Spargel mit Zucker und Salz in einem Topf für 4 Minuten gekocht, dann den Grünen dazugegeben und für weitere 2 Minuten kochen lassen.

Bild Titel: Spargel im Topf. Preis: Unbezahlbar

Titel: Spargel im Topf                         Preis: Unbezahlbar

Rausnehmen und mit ganz viel (eis-)kaltem Wasser erabschrecken! Und dann abtrocknen.

Gekochter und abgetrockeneter Spargel

Gekochter und abgetrockeneter Spargel

Jetzt den Boden im Backofen blindbacken, dann mit Eiweiß einschmieren und nochmal backen – diesmal nicht blind.

In der Zwischenzeit die Füllung anrühren, gut würzen! Ich war diesmal zu zaghaft und wir mussten ordentlich nachwürzen.

Zutaten für die Mischung eingetopft

Zutaten für die Mischung eingetopft

Füllung ready for take-off

Füllung ready for take-off

Wenn der Teig fertig ist, den Spargel darauf verteilen, die Füllung vorsichtig hinzufügen und dann für 35-45 Minuten in den Ofen.

Belegte Quiche - Kunstwerk stammt von Ms. Kiwi

Belegte Quiche – Kunstwerk stammt von Ms. Kiwi

Rausnehmen und genießen!

Das Mittelstück war meins!

Das Mittelstück war meins!

Falls ihr das Rezept nachbackt, berichtet mir mal, ob ihr – selbst bei einer 26cm-ø-Form zu viel Spargel und Füllung habt. Es kommt mir so vor, als wäre das Rezept einfach total überdimensioniert, was den Spargel angeht.

Ach ja, bevor ich es vergesse: Schaut mal auf der Küchenplausch-Seite vorbei, da findet im Moment ein Spargel-Event statt!

Spargel Rezepte

Happy cooking!

Spargel-Quiche

by essen&trinken (für eine 26cm-ø-Form)

Leider unterbelichtet, aber frisch aus dem Ofen!

Leider unterbelichtet, aber frisch aus dem Ofen!

Zutaten:

Für den Boden:

  • 250g Mehl
  • 125g weiche Butter
  • Salz
  • 1 Ei
  • 1 Eiweiß (das Eigelb kommt zur Füllung dazu!)

Für die Füllung:

  • 500g weißen Spargel
  • 500g grünen Spargel
  • Zucker
  • Salz
  • 250g Schmand
  • 100g fein geriebenen Parmesan (ich habe Grana Padano verwendet)
  • 4 Eier plus übriges Eigelb vom Boden

Zubereitung:

  1. Das Mehl, die Butter, 1 Prise Salz und 1 Ei zu einem glatten Teig verkneten. Zu einer Kugel formen und direkt in die Form drücken. Den Rand schön hochziehen. Mit einer Gabel einstechen und kurz im Kühlschrank zwischenparken.
  2. Den Spargel schälen. Den Weißen ganz, den Grünen gar nicht oder im unteren Drittel, wie ihr mögt. Die Enden abschneiden und die Spargelstangen quer halbieren.
  3. Einen Topf mit Wasser zum kochen bringen, Salz und Zucker hinzufügen und den weißen Spargel 4 Minuten zugedeckt bei mittlerer Hitze garen, dann den grünen Spargel dazu geben und weitere 2 Minuten garen.
  4. Spargel aus dem Topf heben (mit einer Schaumkelle oder einer Spagehtti-Zange), in eiskaltem Wasser abschrecken, abtropfen lassen und auf Küchen(hand)tüchern gut trocken lassen.
  5. Den Backofen auf 200°C vorheizen (Umluft 180°C)
  6. Den Teig aus dem Kühlschrank holen, mit Backpapier auslegen und die Hülsenfrüchte zum Blindbacken daraufschütten. Im vorgeheizten Backofen auf der untersten Schiene 15 Minuten vorbacken.
  7. 1 Ei trennen, das Eigelb beiseite stellen, das Eiweiß verquirlen.
  8. Den Boden aus dem Ofen nehmen, Backpapier und Hülsenfrüchte entfernen, den Boden mit dem Eiweiß einpinseln und weitere 10 Minuten backen. (Nicht erschrecken falls er sich vom Rand löst, das tut er bei mir immer)
  9. Schmand mit Eiern und dem übriggebliebenen Eigelb, 1/2 TL Salz, 1/2 TL gemahlenem Pfeffer und dem Parmesan verquirlen.
  10. Spargel auf dem Teigboden verteilen, die Füllung darüber geben und für 35-45 Minuten auf der untersten Schiene goldbraun backen.
  11. Die Quiche kurz verschnaufen lassen und dann genießen.
Advertisements

8 Kommentare zu “Auch gebacken, aber nicht süß…

  1. evazins sagt:

    Ich bin auch gerade im 7. Spargelhimmel und eine Tarte fehlt noch in meiner Sammlung 😉

  2. Ich hatte dieses Jahr noch gar keinen Spargel… Schnüff… das muss ich echt ändern. Deine Quiche-Form ist ungewöhnlich. So eine hätte ich auch gern 🙂

    • Die Form ist von Städter. Habe am Wochenende bei meiner Mum eine entdeckt, die ist nur halb so breit. Die werde ich mir mal unter den Nagel reißen und nur für mich eine Quiche machen. Es gibt so viele schöne Quiche und Tarte Formen…

  3. Andreas sagt:

    Wirklich schöne Idee! Schaut gut aus! Und schmeckt bestimmt auch so!

  4. Tonia sagt:

    eine spargelquiche steht schon lange auf meinem programm. sollte ich mich endlich mal ranwagen, bevor ich die saison wieder verpasse:) war lecker, was? sieht jedenfalls yummy aus,. liebe grüße!

    • Die war sehr sehr sehr lecker. Musste sie leider mit meinen Mädels teilen. Die hätte ich auch ganz alleine verputzen können. Aber mit den Mädels teile ich gerne 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: