Von Tagging getackled…

8

April 19, 2013 von cairnsbirdwing

… oder wie ich das Tagging getackled habe.

Macht keinen Sinn?

Macht nichts! Für mich auch nicht.

Ich bin in den letzten zwei Wochen gleich drei Mal getaggt worden, davon alleine am Mittwoch zwei mal.

Den Anfang machte die liebe Anfängerin, dann folgten Ju und 2013Sonia.

Nach langem hin und her überlegen, habe ich mich dazu entschlossen, mitzumachen.

Denn ich gebe es ehrlich zu. Da brauche ich nicht drumherum zu reden. Ich war noch nie ein Fan von Kettenbriefen, Hermann oder KettenSMS oder -mails.

Das abschreiben, weitergeben, Fluch-Gedönse hat mich immer total genervt und die Vorstellung von Hermann fand ich immer irgendwie gruselig.

Aber das Taggen finde ich echt witzig, denn ich lese total gerne etwas über andere Blogger und versuche Gemeinsamkeiten zu finden – ich sitze dann vor meinem Computer und gröle den Bildschirm an: ‚Genauso!‘ Oder ‚Wie geil ist das denn? Noch jemand so verrücktes.‘

Mr. Hubster schaut dann immer ein bisschen irritiert und denkt sich wahrscheinlich: ‚Jetzt hat sie sie wirklich nicht mehr alle.‘

Was er – meiner Meinung nach – so oder so mehrmals die Woche denkt. 😉

Zurück zum Thema.

Tagging. Viele haben es erklärt, viele haben es getan, jetzt also auch ich.

Weil es sich so gehört, hier erst mal die Regeln:

  • Schreibe 11 Dinge über dich.
  • Beantworte die 11 Fragen, die der Tagger dir gestellt hat.
  • Denke dir selbst 11 Fragen aus, die du den Bloggern, die du vorhast zu taggen, stellen möchtest.
  • Suche dir 11 Blogger aus, die unter 200 Follower haben und tagge sie.
  • Erzähle es den glücklichen Bloggern.
  • Zurück-taggen ist nicht erlaubt.

Da ich gleich dreimal getaggt wurde stellte sich mir jetzt die Frage, muss ich 33 Dinge über mich schreiben? Oder reichen 11? 33 würde ich wahrscheinlich gar nicht zustande bekommen.

Klar ist in jedem Fall, dass ich 33 Fragen beantworten werde, immerhin hat ja jede der drei Bloggerinnen sich gaaaaanz viel Mühe gemacht, sich die Fragen zu überlegen.

Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich 11 Leute weiter taggen kann und will, aber mal schauen.

11 Dinge über mich:

  1. Ich hasse Strümpfe und Schuhe. Ich fühle mich immer eingeengt, wenn ich welche trage.
  2. Ich bin rheinisch-laut.
  3. Ich liiiiiebe Chai-Latte, aber nur mit Sirup.
  4. Am Besten arbeite ich auf den letzten Drücker. [Sehr zum Leidwesen meines Mannes]
  5. Ich backe meistens nachts – aus Zeitgründen.
  6. Mein innerer Schweinehund heißt Audrine und sie ist mächtig stark und ich bin schwaaaaach.
  7. Wenn ich nervös werde, dann stopfe ich alles essbare in mich rein was ich kriegen kann. Je ungesünder desto besser.
  8. Wenn ich hungrig bin und nichts zu essen bekomme, dann werde ich ungemütlich – rheinisch-ungemütlich – und das will kein Mensch. Wirklich nicht. Selbst ich will das nicht.
  9. Ich arbeite nach dem Prinzip: Aufmerksamkeitsspanne einer Katze.
  10. Backen ist für mich die beste Entspannung, Hefeteig das beste Aggressionsbewältigungs-Training.
  11. Ich liebe Karaoke, auch wenn ich nicht singen kann.

Puh, das war schwer. Gut, dass ich mich für die 11 Dinge entschieden habe und nicht die 33. Dann hättet ihr den Post niemals zu Gesicht bekommen.

Jetzt zu den Fragen der Anderen:

Die 11 Fragen der Anfängerin:

  1. Warum hast du angefangen dein Backwerk zu fotographieren und für Fremde ins Internet zu stellen? Ich hatte einfach Lust dazu. Und da ich Hobbys sammele, passte das doch ganz gut.
  2. Lesen oder Fernsehen? Ich bin sowohl ein Lesejunkie wie auch ein Serien- und Filmjunkie. Mit Pistole auf der Brust würde ich wohl Lesen sagen, aber nur dann. Vielleicht.
  3. Dein größtes Laster? Cinnamon Rolls.

    Weil ich sie liebe... ich lieb sie so sehr... weil ich sie brauche... ich brauch sie so sehr!

    Weil ich sie liebe… ich lieb sie so sehr… weil ich sie brauche… ich brauch sie so sehr!

  4. Was ist in 5 Jahren mit deinem Blog passiert? Da gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder ist mir die Zeit verloren gegangen und es passiert nicht mehr viel, oder ich blogge immer noch fleißig and the rest will be history.
  5. Wenn ich ……. sehe, muss ich sie/es einfach kaufen. Schreibwaren und Bastelkram.
  6. Worum beneiden dich andere? Meinen unendlichen Optimismus!
  7. Gibt es eine süße Leckerei, welche dir noch nie gelungen ist? Die Frage kann ich im Moment glatt mit Nein beantworten. Aber was nicht ist, kann ja noch werden.
  8. Total unverständlich ist für mich… wie Menschen sich über die Zukunft unserer Welt keine Gedanken machen für die nächsten Generationen.
  9. Süßes oder Saures? Saure Gurke mit Schokopuffreis. Geniale Kombi, habe ich mit 14 entdeckt. Und NEIN ich bin definitiv nicht schwanger!
  10. Dein absoluter Lieblingsblog ist? (und ich meine nicht deinen eigenen) Das ist ja eine gemeine Frage. Ich habe so viele Lieblingsblogs. Dann lose ich mich mal. Ergebnis: Bakingdom von Darla. Der Rest steht in der Blogroll!
  11. Eine Lebensweisheit welche die Welt erfahren soll: Das Leben ist kein Pony-Hof.

Die 11 Fragen von Ju

  1. Henkersmahlzeit mal anders: Wenn du dein letztes Kuchen-/Gebäckstück wählen müsstest, für welche Sorte/welchen Geschmack würdest du dich entscheiden? Cinnamon Rolls.
  2. Hast du ein Lieblingsback- oder -kochbuch? Ich liebe die basic Reihe von GU. Und ich habe gerade entdeckt, dass sie ein neues Buch herausgebracht haben. Next Stop: Liebster Buchladen. Ha!
  3. Wenn du ein eigenes Café hättest, wie würde es heißen? La cosa meravigliosa.
  4. Gibt es ein Rezept, das du immer und immer wieder machst? Cinnamon Rolls.
  5. Was hast du als Kind am liebsten gegessen? Pfannekuchen. Ich konnte schon als Kind 4 Stück verdrücken. Wieviele es jetzt sind sag ich nicht.
  6. Isst du das heute auch noch gerne? Immer wieder. Mit Zimt und Zucker oder mit Apfelmus und neuerdings auch mit Dulche de Leche, oder allem zusammen. (Gab es gerade gestern erst.)
  7. Kaffee oder Tee? Definitiv Tee. Ich habe in meinem Leben keine ganze Tasse Kaffee getrunken.
  8. Dein absolutes Lieblingscafé heißt … und liegt in … C’est la vie in Bonn.
  9. Hast du schon mal ein Koch- oder Backzubehör gekauft, das du dann nie benutzt hast? Nein noch nie. Und das liegt daran, dass ich eine arme Studentin bin. Ich muss immer improvisieren.
  10. Hart- oder weichgekochtes Frühstücksei? Weichgekocht. Aber nur das Eigelb darf noch glibberig sein. Habe das alleine noch nie hinbekommen. Schrecklich, oder?
  11. Welchen berühmten Koch oder Bäcker würdest du gern mal treffen? Julia Child.

Die 11 Fragen von 2013sonja:

  1. Kopf oder Bauch? Definitiv Bauch. Da gehen ja auch all die Leckerein hin…
  2. Welche Gefühle löst duftender Kuchen bei dir aus? Haben will! Essen will! Keckse!!!!!
  3. Als was bezeichnest du dich selbst: Spießig oder entspannt? Puh. Das schwankt. Im Moment eher entspannt spießig. Generell: Spießig entspannt. 😉
  4. Hast du schon mal versucht etwas kompliziertes zu backen/ kochen, was dann gänzlich schiefgegangen ist? Auch diese Frage kann ich glatt (noch) mit nein beantworten. Man kann ja vieles noch retten. 😛
  5. Kaffee oder Tee? Ceylon, Assam, Darjeeling, Genmaicha, Kukicha, Matcha, Weißer Tee, Oolong, manchmal dürfen sie auch aromatisiert sein. Was gar nicht geht ist Earl Grey und Roibusch!
  6. Lebenziel? Ein glückliches, zufriedenes, enspanntes Leben mit Mr. Hubster und den (3) zukünftigen Kindern verbringen.
  7. Lustigste Angewohnheit? Ich zähle jede Treppenstufe, die ich hochlaufe. Das hat schon was pathologisches.
  8. Brötchen oder Brot? Definitiv Cupcakes!
  9. Spät ins Bett/ spät aufstehen oder früh ins Bett/ früh aufstehen oder ganz anders? Wenn es nach mir ginge. Früh ins Bett und spät aufstehen.
  10. Schoki oder Chips? Ha, das ist mal die richtige Frage. In jedem Fall und immer würde ich Chips vorziehen! Nur in Cupcakes und Cookies und Kuchen und Torten und so, in jedem Fall Schoki!
  11. Lieblingsjahreszeit? Herbst, vor allem der November. Ich liebe Stürme und Regen und Wind und Gewitter und die herbstliche Kälte.

Das war Lustig. Und ich befürchte Cinnamon Rolls spielen eine allzugroße Rolle in meinem Leben. Ob ich mir darüber mal Gedanken machen sollte?

Was solls. Dafür sind die einfach zu lecker.

Jetzt nur noch die 11 Fragen für die potentiellen Getaggten

  1. Wenn du dir eine Stadt aussuchen dürftest, in welcher würdest du wohnen wollen? Und ich meine WELTWEIT!
  2. Dein Liebster Comfort Food?
  3. Welche ist deine allerliebste Eissorte?

    Mein allerestes Eis dieses Jahr

    Mein allerestes Eis dieses Jahr

  4. Süß, Herzhaft oder Gesund zum Frühstück?
  5. Muffins oder Cupcakes? (Und kann mir mal jemand erklären was der Unterschied ist?)
  6. Wenn du werden könntest was du willst, was wäre das? (Und Cinnemon Rolls sind leider schon vergeben ;-))
  7. Welches Gericht/ Gemüse/ Obst/ usw. magst du gar nicht?
  8. Was ist dein allerliebstes Lieblingsbackbuch?
  9. Pepsi oder Coke?
  10. Welches Land würdest du kulinarisch gerne mal entdecken?
  11. Dein absolutes Lieblingsbuch? Es darf auch eine Buchrreihe sein.

Blogs, die ich gerne taggen würde, den Rest bewahre ich mir auf, mal schauen wer noch neues hinzukommt.

Das erste Photo des Katers beim spielen - ever!

Das erste Photo des Katers beim spielen – ever! Und der hat schon einige Jahre auf dem Buckel.

Bleibt nur noch zu sagen.

Happy Tagging.

Advertisements

8 Kommentare zu “Von Tagging getackled…

  1. Ju sagt:

    Stimmt – Kettenbriefe mag ich eigentlich auch nicht, aber bei dieser Aktion musste ich einfach mitmachen! 🙂 Danke für deine Antworten! PS: Ich finde das schon ganz in Ordnung mit deinen Cinnamon Rolls! 😀

  2. Gefunden! Den Kater!
    Unser Roter hat keinen weißen Bauch, bei dem ist alles rot 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: